Über

Über Mahara

Mahara wurde im Jahre 2006 gegründet und stellt das Ergebnis eines kollaborativen Projektes dar, das durch den e-learning Collaborative Development Fund (eCDF) der Kommission für Tertiäre Ausbildung (Tertiary Education Commission) Neuseelands finanziert wurde. Die Projektpartner/innen waren die Massey Universität, die Technische Universität von Auckland, das Offene Polytechnikum von Neuseeland und die Viktoria Universität von Wellington.

Mahara ist ein gut ausgestattetes elektronisches Portfolio, Weblog, Resume Builder- und Social Networking System, das darauf ausgerichtet ist, Benutzer und Benutzerinnen zu verbinden und Online-Communities zu schaffen. Mahara wurde entwickelt, um Usern und Userinnen Werkzeuge zur Gestaltung einer persönlichen und professionellen Lern- und Entwicklungsumgebung (learning and development environment) zur Verfügung zu stellen.

Mahara bedeutet 'denken' oder 'dachte' in der Sprache der Maori; dieser Name spiegelt einerseits die Hingabe der Projektmitarbeiter/innen zur Schaffung einer benutzer/innenorientierten Lern- und Entwicklungsanwendung wieder, die lebensbegleitendes Lernen fördert, andererseits den festen Glauben daran, dass technische Lösungen nur dann sinnvoll entwickelt werden können, wenn sowohl bildungspolitische als auch pädagogische Aspekte berücksichtigt werden.  

Mahara wird frei als Open Source Software zur Verfügung gestellt (unter der GNU Public License). Dies bedeutet kurz zusammengefasst, dass es Ihnen erlaubt ist, Mahara zu kopieren, zu verwenden und zu modifizieren, wenn Sie Folgendem zustimmen: 

  • Stellen Sie den Quellcode anderen zur Verfügung;
  • modifizieren oder entfernen Sie nicht die ursprüngliche Lizenz und die Urheberrechte, und
  • verwenden Sie dieselbe Lizenz für jede Arbeit, die vom Mahara Projekt abgeleitet wurde.


Weitere Informationen unter http://mahara.org 

 

Mahara.at wurde 2007 durch Gerhard Schwed an der Donau-Universität Krems eingerichtet. Klaus Himpsl-Gutermann und das Department für Interaktive Medien und Bildungstechnologien bauten mahara.at zum E-Portfolio-Raum für Lerngruppen an zahlreichen österreichischen Bildungsinstitutionen, darunter vielen Schulen und Pädagogischen Hochschulen sowie für deren AbsolventInnen, aus. Seit 2018 ist die IGIB (Interessensgemeinschaft für informatische Bildung) mit Sitz in Krems, Österreich Trägerverein von mahara.at. Mahara.at wird weiterhin an der Donau-Univeristät Krems gehostet.

Mahara.at ist ein E-Portfolio-Raum. Eigentümer der E-Portfolios sind die SchöpferInnen derselben - SchülerInnen, StudentInnen, Lehrende. Die BetreiberInnen von mahara.at können keine Urheberrechte für E-Portfolio-Seiten oder -Sammlungen an Dritte weitergeben. Sie achten lediglich darauf, dass die NutzerInnen die Nutzungsbedinungen (https://neu.mahara.at/terms.php) einhalten.

 

Die IGIB

Der Verein IGIB (Interessensgemeinschaft für informatische Bildung) wurde 2013 mit der Zielsetzung gegründet, informatische Bildung an Österreichs Schulen zu fördern. Im Vordergrund der Aktivitäten steht die Organisation der EDU|days an der DUK, einer Österreich weiten Lehrerfortbildung in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich und der Donau-UNI Krems. Die EDU|days werden Jahr für Jahr von über 300 interessierten Lehrerinnen und Lehrern aller Unterrichtsfächer besucht und bieten einen visionären aber auch kritischen Blick auf den schulischen Technologieeinsatz.
Seit 2018 tritt IGIB auch als Trägerverein für Mahara - eine Open Source E-Portfolio Software - in Kooperation mit der Donau Universität Krems auf.